Lebensweisheiten, Gedichte, Geschichten

Kurz gefasst:

In einem Internetforum habe ich folgendes Zitat gefunden. In verständlicher Kurzform drückt es aus, was wir in vieler Fachliteratur wiederfinden.

"Du bist, was Du denkst.
Und was Du denkst, strahlst Du aus.
Und was Du ausstrahlst, ziehst Du unweigerlich an."

Leben - Lieben - Lernen (Leo Buscaglia)

Mullah kriecht eines Tages auf allen Vieren auf der Straße herum und sucht etwas.
Ein Freund kommt hinzu und sagt: "Mullah, was suchst du?"

Und Mullah antwortet: "Ich habe meinen Schlüssel verloren."

"Das ist ja schrecklich, Mullah. Ich werde dir suchen helfen." Und auch der Freund lässt sich auf Händen und Knien nieder und fragt: "Mullah, wo ungefähr hast du den Schlüssel verloren?"

Mullah antwortet: "Ich habe ihn in meinem Haus verloren."

"Aber warum suchst du ihn dann hier?"
"Weil es hier heller ist."

Das klingt lächerlich, aber verhalten wir uns nicht alle so? Wir glauben, alles, was es zu finden gibt, läge hier draußen im hellen Tageslicht, wo es leicht zu finden ist, während doch die einzigen Antworten für dich in dir liegen. Suche danach und lasse dich durch nichts beirren, aber du wirst sie nicht außen finden. Niemand hat deine Antworten - nur du hast deine Antworten.'
(Quelle: Leben - Lieben - Lernen von Leo Buscaglia, Seite 104/105, Goldmann-Verlag München, März 2009)

Achtsamkeit - Leben im Hier und Jetzt

Ein Weiser wurde gefragt, welches die wichtigste Stunde sei, die der Mensch erlebt, welches der bedeutendste Mensch, der ihm begegnet, und welches das notwendigste Werk sei.
Die Antwort lautete: Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht, und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.
(Eckhart von Hochheim / 'Meister Eckhart')

Aus dem Talmud

Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

Elli Michler

Diese Dokument wurde von http://www.psychologische-beratung-leipzig.com/psychologische-lebensweisheiten.html gedruckt.